http://www.hittnau.ch/de/verwaltung/dienstleistungen/welcome.php?dienst_id=8885
17.07.2018 08:08:26


Informationen zu Zivilstandsänderung im Zusammenhang mit Steuern

Zuständige Abteilung: Steuern

Heirat Ab 2014 erfolgt die Besteuerung bereits rückwirkend ab 01.01. des Heiratsjahres gemeinsam als Ehepaar. Die allenfalls bereits erhaltenen provisorischen Rechnungen werden auf dieser des Ehemannes zusammengefasst. Allfällige Vorauszahlungen der Ehefrau für die Heiratsperiode werden, nach einer allfälligen Verrechnung mit bestehenden Ausständen der Ehefrau, auf des Steuerkonto des Ehemannes übertragen. Im auf die Heirat folgenden Jahr ist eine gemeinsame Steuererklärung für die Heiratsperiode einzureichen. Wohnen die Ehegatten in unterschiedlichen zürcherischen Gemeinden, erfolgt die Besteuerung ab der Steuerperiode in der sie heiraten, am Wohnort des Ehemannes. Da die Ehefrau in der Gemeinde, in welcher sie zu Beginn der Heiratsperiode wohnte, während der gesamten Heiratsperiode steuerpflichtig bleibt, erfolgt im Anschluss an die gemeinsame Veranlagung eine Gemeindesteuerausscheidung von Amtes wegen. Dieselben Regelungen gelten für eingetragene Partnerschaften sinngemäss. Trennung / Scheidung Durch die Trennung / Scheidung werden beide Partner rückwirkend per 1.1. der Steuerperiode als Einzelpersonen steuerpflichtig. Wir erstellen je eine provisorische Steuerrechnung, welche lediglich auf einer Schätzung beruht und sich auf Ihre persönlichen Einkommensverhältnisse beschränkt. Sie haben die Möglichkeit Akontozahlungen zu leisten. Sie vermeiden dadurch unnötig hohe Nachbelastungen. Falls Sie bereits Zahlungen an die gemeinsame für das Ehepaar ausgestellte Steuerrechnung geleistet haben, ist gesetzlich eine hälftige Aufteilung auf beide Partner vorgesehen. Sie haben die Möglichkeit, eine andere Aufteilung vorzunehmen. Dafür benötigen wir eine von beiden Partnern unterzeichnete Bestätigung. Selbstverständlich können Sie uns auch genauere Angaben über Ihre tatsächlichen Einkommensverhältnisse machen, damit wir die provisorische Steuerrechnung anpassen können. Tod Der Tod eines Ehegatten gilt als Beendigung der Steuerpflicht als Ehepaar und als Beginn der Steuerpflicht für den überlebenden Ehepartner bzw. -partnerin. Im Kalenderjahr ist daher für den Zeitraum 1. Januar bis zum Todestag eine gemeinsame Steuererklärung einzureichen.

zur Übersicht