Willkommen auf der Website der Gemeinde Hittnau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neuigkeiten

1. August: Feuerwerk und Tiere

Damit der Nationalfeiertag für Mensch und Tier als ein freudiger Tag in Erinnerung bleibt, sind nachfolgend einige Hinweise zu Knallkörper, Feuerwerk und Höhenfeuer aufgelistet.

Erst am Feiertag

Zünden von Feuerwerk ist nur am 1. August und beim Jahreswechsel gestattet (Art. 22 Polizeiverordnung). Somit besteht eine geringere Belastung für Mensch und Tier.

Lieber bunt als laut

Um die Umwelt zu schonen, ist das Abbrennen von Feuerwerken, die nicht knallen (Vulkane, Sonnen etc.), empfehlenswert. Es sind vor allem laute Knalle, welche Tiere in Angst und Panik versetzen.

Vorsicht ist geboten

Feuern Sie Raketen, Luftheuler, Böllerschüsse und dergleichen nicht zwischen Gebäuden, von Balkonen, in unmittelbarer Nähe von Ställen oder gar Wäldern ab. Richten Sie Feuerwerkskörper nie gegen Menschen, Tiere oder auf Gebäude und sorgen Sie vor der Zündung für einen guten und sicheren Standplatz. Beachten Sie dabei auch stets die Windverhältnisse.

Dem Tier zuliebe

Schützen Sie Ihre Haustiere während des Feuerwerks, indem Sie diese bei geschlossenem Fenster sicher zu Hause halten.

Aufgepasst beim Verbrennen von Ästen oder anderen Materialien

Haufen aus Ästen oder anderem Material sind in den Augen eines Igels und anderen Kleintieren ideale Schlaf- oder Aufzuchtplätze. Zum Verbrennen bestimmte Holzbeigen sollen deshalb erst unmittelbar vor dem Abbrennen aufgeschichtet werden, damit keine Igel oder andere Kleintiere, die darin Unterschlupf gesucht haben, in den Flammen sterben müssen. Andernfalls sollte der Haufen vor dem Anzünden vorsichtig umgesetzt werden!

Wir wünschen Ihnen einen schönen und unbeschwerten 1. August!

Hittnau, 29. Juli 2019



Datum der Neuigkeit 29. Juli 2019

Druck Version PDF