Willkommen auf der Website der Gemeinde Hittnau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neuigkeiten

Jagdrevierversteigerung Hittnau für die Pachtperiode vom 2017 – 2025

In einem Rhythmus von acht Jahren werden im Kanton Zürich die Pachtzinsen für die Jagdreviere neu berechnet. Die Revierwerte dienen als Grundlage für die Neuversteigerung der Jagdreviere. Die Gesamtpachtzinssumme für die aktuelle Pachtperiode beträgt im Kanton Zürich CHF 760‘000.00. Das Bewertungsverfahren orientiert sich an der Hauptwildart, dem Reh, und berücksichtigt dessen Lebensraum ebenso wie die von den Jagdgesellschaften und Revierförstern ausgewiesenen Jagdeinschränkungen.

Eine wesentliche Grundlage für die Berechnung des Revierpreises stellt die effektiv bejagbare Fläche dar. Diese wird in Wald- und Feldfläche unterteilt. Da waldrandnahe Feldgebiete als Austrittsorte des Wildes jagdlich interessanter sind, wird für die Feldfläche die Distanz zum Wald berücksichtigt. Gemäss Mitteilung des Amtes für Landschaft und Natur, Fischerei- und Jagdverwaltung lautet der Schätzungswert des Jagdrevieres Hittnau Nr. 124 für die Pachtperiode 2017 – 2025 wie folgt: 704 ha jagdbare Fläche und CHF 8'665.00 pro Jahr.

Innert der angesetzten Frist ging nur die Anmeldung der bisherigen Jagdgesellschaft Hittnau ein. Am 1. Februar 2017 wurde gemäss amtlicher Publikation das Jagdrevier Hittnau Nr. 124 versteigert und für die Jagdpachtperiode 2017 – 2025 für einen jährlichen Pachtzins von CHF 8‘665.00 an die Jagdgesellschaft Hittnau verpachtet.

Die Jagdgesellschaft Hittnau besteht für Dauer von 2017 bis 2025 aus folgenden Mitgliedern: Herr Brinkmann Winand, Herr Hösli Beat, Frau Marti Sara, Herr Müller Beat, Herr Widmer Ruedi und Herr Zwimpfer Tobias (alle wohnhaft in Hittnau).

Wir wünschen der Jagdgesellschaft Hittnau für die kommenden Jahre eine erfolgreiche Jagd. "Waidmannsheil"!

Hittnau, 27. März 2017



Datum der Neuigkeit 27. März 2017

Druck Version PDF